8. Landesorchesterwettbewerb/Orchestertreffen Mecklenburg-Vorpommern – Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester“

Der Landesorchesterwettbewerb findet auf erster Stufe auf Länderebene in Neustrelitz am 26. Oktober 2019 statt. Die besten Orchester können zum Deutschen Orchesterwettbewerb delegiert werden. Der Wettbewerb ist eine Fördermaßnahme für das instrumentale Laienmusizieren, die sich an Laienorchester unterschiedlicher Besetzungen richtet. Er hat die Aufgabe, durch Leistungsvergleich die Qualität des Musizierens deutscher Laienorchester darzustellen und Begegnungen der Orchester untereinander zu ermöglichen. Er gilt als Dokumentation kultureller Vielfalt.

„8. Landesorchesterwettbewerb/Orchestertreffen Mecklenburg-Vorpommern – Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester““ weiterlesen

7. Entdeckungskonzert der Strelitzer Musikfreunde e. V.

Das beliebte und inzwischen schon zur Tradition gewordene Entdeckungskonzert findet in diesem Jahr am 27. Oktober um 17 Uhr im Heinrich-Schliemann-Saal (Glambecker Str. 10) statt. Dieses besondere
Konzertformat liefert erfahrungsgemäß Spannendes für Jung und Alt.

In diesem Jahr gibt es das tiefste Holzblasinstrument – das Fagott – sowie den russischen Klavierkomponisten Nikolai Kapustin zu entdecken. Letzterer wird allmählich auf den Konzertpodien wiederentdeckt. Er ist ein Wanderer zwischen den verschiedenen musikalischen Genres, einer, der das Virtuosentum des Konzertpianisten mit der tonalen Sprache des Jazz vereint.

Als Solist hierfür konnte der Pianist Roman Rofalski gewonnen werden, der zunächst klassisches Klavier an der Musikhochschule in Hannover studierte und anschließend in New York an der New York University sowie am Queens College seinen Jazz Master ablegte. Rofalski konzertiert weltweit sowohl solo als auch in kammermusikalischen Besetzungen und wird ein Feuerwerk auf den 88 Tasten des Steinway-Flügels abbrennen.

Im ersten Teil wird das Fagott in seinen verschiedenen Facetten zu erleben sein. Camille Saint-Saëns verwendete „seine letzte Kraft darauf, das Repertoire dieses sonst so vernachlässigten Instrumentes zu erweitern“. Es erklingt seine Sonate für Fagott und Klavier. Dazu gibt es von Michael Glinka das opernhafte Trio pathetique für Klavier, Klarinette und Fagott sowie einige Überraschungen etwa auf dem Kontrafagott.

Interpreten sind die Neubrandenburger Philharmoniker Frank Bachmeier, stellvertretender Solofagottist und Katharina Meier, stellvertretende Soloklarinettistin. Am Klavier spielt Dorothea Ramsenthaler, die deutschlandweit solo und Kammermusikkonzerte gibt. Verstärkung erhalten die drei durch Franz Sill und Lydia Mundt – beide Schüler der Musikschule Kon.centus. Karten für diesen abwechslungsreichen Musikgenuss sind im Vorverkauf in der Neustrelitzer Touristinformation sowie an der Abendkasse erhältlich.

Schienenersatzverkehr zwischen Neustrelitz Hbf und Neubrandenburg

Am Samstag, 19. Oktober, 0:45 bis 2:00 Uhr wird der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:31 Uhr in Neubrandenburg) von Neustrelitz Hbf bis Neubrandenburg auf Grund der Durcharbeitung von Gleisen zwischen Blankensee und Burg Stargard durch einen Bus ersetzt. Der Bus erreicht Neubrandenburg 21 Min. später als der ausfallende Zug.

Reisende werden gebeten zu beachten, dass der Bus nicht in Cammin (Meckl) hält. Als Ersatz von/zu diesem Halt verkehren Taxis zwischen Cammin (Meckl) und Burg Stargard (Meckl). Hier ist die 3 Min. frühere Abfahrt und die 37 Min. spätere Ankunft der Taxis in Cammin (Meckl) zu beachten.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg

Fahrplanänderungen Linie RE 5 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg
Am Samstag, 19. Oktober, kommt es in der Zeit von 0:45 bis 2:00 Uhr zu einem Schienenersatzverkehr zwischen Neustrelitz Hbf und Neubrandenburg. Der Grund ist eine Durcharbeitung von Gleisen zwischen Blankensee und Burg Stargard.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:31 Uhr in Neubrandenburg) wird von Neustrelitz Hbf bis Neubrandenburg durch einen Bus ersetzt. Der Bus erreicht Neubrandenburg 21 Min. später als der ausfallende Zug. Fahrgäste sollten beachten, dass der Bus nicht in Cammin (Meckl) hält. Als Ersatz von/zu diesem Halt verkehren Taxis zwischen Cammin (Meckl) und Burg Stargard (Meckl). Beachten Sie die 3 Min. frühere Abfahrt und die 37 Min. spätere Ankunft der Taxis in Cammin (Meckl).

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Tag der offenen Tür beim THW Ortsverband Neustrelitz

Am 19. Oktober 2019 lädt der THW Ortsverband Neustrelitz alle Interessierten zum Tag der offenen Tür auf sein Gelände ein. Neben
einer Technikschau für die Großen, gibt es auch die THW Riesenrutsche für die Kleinen. Gleichzeitig kann den derzeit 35 Anwärtern und
Anwärterinnen bei ihrer Abschlussprüfung über die Schulter geschaut werden.

THW-HH MV SH: THW - Tag der offenen Tür beim THW Ortsverband Neustrelitz

An verschiedenen Stationen müssen sie zeigen, dass sie in der Ausbildung gut aufgepasst haben und mit den verschiedensten Einsatzgeräten umgehen können. Nebenan werden unsere Junghelfer und Junghelferinnen ihr Können unter Beweis stellen in der Hoffnung sich eines der begehrten Leistungsabzeichen zu verdienen. Neben technischen Aufgaben warten hier auch Gruppenaufgaben, bei denen die Jugendlichen Sozialkompetenz zeigen müssen.

Zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr stehen beim Technischen Hilfswerk in der Louisenstraße 19 in Neustrelitz die Türen offen, Interessierte sind herzlich eingeladen, mit den Helfern ins Gespräch zu kommen und das Technische Hilfswerk in Neustrelitz kennenzulernen.

7. Entdeckungskonzert der Strelitzer Musikfreunde e. V.

Das beliebte und inzwischen schon zur Tradition gewordene Entdeckungskonzert findet in diesem Jahr am 27. Oktober um 17 Uhr im Heinrich-Schliemann-Saal (Glambecker Str. 10) statt. Dieses besondere
Konzertformat liefert erfahrungsgemäß Spannendes für Jung und Alt.

In diesem Jahr gibt es das tiefste Holzblasinstrument – das Fagott – sowie den russischen Klavierkomponisten Nikolai Kapustin zu entdecken. Letzterer wird allmählich auf den Konzertpodien wiederentdeckt. Er ist ein Wanderer zwischen den verschiedenen musikalischen Genres, einer, der das Virtuosentum des Konzertpianisten mit der tonalen Sprache des Jazz vereint.

Als Solist hierfür konnte der Pianist Roman Rofalski gewonnen werden, der zunächst klassisches Klavier an der Musikhochschule in Hannover studierte und anschließend in New York an der New York University sowie am Queens College seinen Jazz Master ablegte. Rofalski konzertiert weltweit sowohl solo als auch in kammermusikalischen Besetzungen und wird ein Feuerwerk auf den 88 Tasten des Steinway-Flügels abbrennen.

Im ersten Teil wird das Fagott in seinen verschiedenen Facetten zu erleben sein. Camille Saint-Saëns verwendete „seine letzte Kraft darauf, das Repertoire dieses sonst so vernachlässigten Instrumentes zu erweitern“. Es erklingt seine Sonate für Fagott und Klavier. Dazu gibt es von Michael Glinka das opernhafte Trio pathetique für Klavier, Klarinette und Fagott sowie einige Überraschungen etwa auf dem Kontrafagott.

Interpreten sind die Neubrandenburger Philharmoniker Frank Bachmeier, stellvertretender Solofagottist und Katharina Meier, stellvertretende Soloklarinettistin. Am Klavier spielt Dorothea Ramsenthaler, die deutschlandweit solo und Kammermusikkonzerte gibt. Verstärkung erhalten die drei durch Franz Sill und Lydia Mundt – beide Schüler der Musikschule Kon.centus. Karten für diesen abwechslungsreichen Musikgenuss sind im Vorverkauf in der Neustrelitzer Touristinformation sowie an der Abendkasse erhältlich.

2. Lampionade in Neustrelitz

Am 03.10. findet in unserer Residenzstadt die 2. Lampionade statt. Das ist ein (DER) große zentrale Lapionumzug für unsere Region. Nach einer überragenden 1. Lapionade im vergangenen Jahr gibt es nun die 2. Auflage. Dieses mal werden sogar gleichzeitig zwei Lampionumzüge starten, die sich dann gemeinsam auf dem Rummelplatz treffen. Hier ist dann für das leibliche Wohl gesorgt.

Selbstverständlich gibt es am Endpunkt der Lampionumzüge wieder viel Musik vom Fanfarenzug, dieser wird einen Auszug seines Programmes für das Hongkong Marchingband Festival zeigen. Außerdem gibt es von den musikalischen Gästen, der Schalmeienkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Malchin ein buntes Programm.

Kinder und Eltern dürfen sich auf einen schönen Abend mit Lagerfeuer, Knüppelkuchen, Feuerwehr und Musik freuen.
Start Umzug 1 ist um 17:30 Uhr an der Strelitzhalle Louisenstraße
Start Umzug 2 ist um 17:30 Uhr Parkplatz am Netto in der Karbe-Wagner-Straße.