Radweg Sponholz-Canzow: Weiterer Teilabschnitt wird fertig

Entlang der B 104 ist vom Knotenpunkt mit der B 197 bei Sponholz bis zum Knotenpunkt mit der B 198 bei Canzow die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges geplant. Der 1. Bauabschnitt von Sponholz nach Pragsdorf wurde bereits vor einiger Zeit fertiggestellt und ist für den Radverkehr freigegeben.

Im Anschluss erfolgte in diesem Jahr die Realisierung des 2. Bauabschnittes von Pragsdorf nach Cölpin. Die Ausbaulänge beträgt 2.539 m. Die Baumaßnahme steht kurz vor der Fertigstellung. Am 11.10.19 um 09:00 Uhr erfolgt die bauliche Abnahme des neu gebauten Radweges. Im Anschluss daran wird auch dieser Radwegabschnitt für den Verkehr frei gegeben.

Mit dem Bau des 4. Bauabschnittes von Alt Käbelich nach Canzow wurde kürzlich am 23.09.19 begonnen.

Radwegebau an der B 104

Entlang der B 104 ist vom Knotenpunkt mit der B 197 bei Sponholz bis zum Knotenpunkt mit der B 198 bei Canzow die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges geplant. Der 1. BA von Sponholz nach Pragsdorf ist bereits umgesetzt. Der 2. BA von Pragsdorf nach Cölpin befindet sich im Bau. Der 4. Bauabschnitt führt von Alt Käbelich nach Canzow. Der Radweg wird linksseitig der Bundesstraße angelegt. Die Ausbaulänge beträgt 5.193 m.

Der Radweg dient der Schaffung einer verkehrssicheren Erschließung für den Radverkehr im Alltags-, Schul- und Freizeitverkehr. Mit dem Bau des Radweges entlang der B 104 wird die radverkehrstechnische Anbindung der umliegenden Gemeinde an das Oberzentrum Neubrandenburg bzw. das Grundzentrum Woldegk attraktiver gestaltet.

„Radwegebau an der B 104“ weiterlesen

Witterungsbedingten Schäden und Verkehrsunfälle

Am Montag, 04.03.2019, ist es auf Grund des starken Sturmes zu witterungsbedingten Schäden und mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Umgestürzte Bäume waren auf der B192 bei Penzlin die Ursache. Die Polizei hat den Verkehr geregelt, bis die Feuerwehr den Baum gefällt und zersägt hat). Auf der B 110 bei Dargun musste die Feuerwehr einen Baum beseitigen).

In der Neubrandenburger Bergstraße fiel ein Baum unmittelbar vor einem Fahrzeug auf die Straße. Die Fahrzeugführerin schaffte keine rechtzeitige Bremsung und es kam so zum Zusammenstoß. Die 43-jährige Fahrzeugführerin wurde mit dem Rettungswagen leichtverletzt ins Klinikum verbracht. Die Kameraden der Feuerwehr haben den umgestürzten Baum vor Ort zersägt. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Auf der B104 bei Pragsdorf ist einem Bus ein Verkehrszeichen in die Scheibe geflogen. Die fünf Fahrgäste und der Busfahrer sind unverletzt geblieben. Sie konnten in einem anderen Bus weiterfahren. Der entstandene Schaden beträgt ca. 15.000 Euro.

Auf der L282 in Galenbeck wurde ein Dach von einer Scheune abgedeckt. Das Dach ist auf die Straße und auf einen Wohnwagen gefallen. Dabei wurde auch die Stromleitung beschädigt. Dadurch musste die Straße für ca. eine Stunde vollgesperrt werden.

Radwegebau an der B104 zwischen Pragsdorf und Cölpin

Entlang der B 104 ist vom Knotenpunkt mit der B 197 bei Sponholz bis zum Knotenpunkt mit der B 198 bei Canzow die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges geplant. Der 1. BA von Sponholz nach Pragsdorf ist bereits umgesetzt. Der nächste Teil des Radweg wird linksseitig der Bundesstraße von Pragsdorf nach Cölpin angelegt. Die Ausbaulänge beträgt 2.539 m. Der Baubeginn wird für die Woche nach dem 10.12.2018 angestrebt. Ende Juni 2019 soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Verkehrsbehinderungen durch die Baumaßnahme sind infolge Vor-Kopf-Bauweise nur in geringem Umfang zu erwarten. Lediglich zum Anschluss der Ortslagen Pragsdorf und Cölpin werden kurzzeitig halbseitige Sperrungen der Bundesstraße erforderlich. Zudem ist im Bereich vorhandener Ackerzufahrten zur Sicherstellung eines ungehinderten Bauablaufs mit Verkehrseinschränkungen (zeitweilige Geschwindigkeitsreduzierung bzw. halbseitige Sperrung) zu rechnen.

Verkehrsunfall auf der B104 nähe Pragsdorf mit verletzten Personen

Ein 38-jähriger Fahrzeugführer eines Transporters Renault hatte die Absicht, mit seinem 47-jährigen Beifahrer Beschilderungen zu anstehenden Bauarbeiten an der B104 aufzustellen. Beim Aufstellen des ersten Schildes auf gerader Strecke aus Sponholz in Richtung Pragsdorf sicherte der Transporter mit Warnblinklicht ab. Der dahinter fahrende 30-jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford erkannte die Situation und hielt aufgrund Gegenverkehrs hinter dem Transporter an.

Nachdem die zwei Arbeiter das Aufstellen beendet hatten, fuhren sie mit dem Transporter an. Eine hinter dem PKW Ford heranfahrende 27-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Audi erkannte die Gesamtsituation nicht und fuhr ungebremst auf den PKW Ford auf. In der weiteren Folge wurde der Ford auf den Renault aufgeschoben.

Der 30-jährige Fahrzeugführer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum Neubrandenburg verbracht, die 27-jährige Fahrzeugführerin mit einem Schock und Prellungen ebenfalls. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 7.500 Euro. Die Dekra kam nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zum Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die B104 war zur Unfallaufnahme voll gesperrt.