Auf dem Ring wird’s zwei Tage enger

Am 12.11. und 13.11.2019 wird es jeweils in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu Verkehrsraumeinschränkungen auf dem Friedrich-Engels-Ring zwischen dem Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße kommen. Während dieser Zeit wird der Verkehr teilweise einspurig am Baufeld vorbeigeführt.

Grund hierfür sind planmäßige Schneide- und Rückbauarbeiten am neuen Asphaltoberbau, der bereits im Zuge der Außenringbauphase hergestellt wurde. Diese Arbeiten sind erforderlich, um eine bautechnisch notwendige Längsfuge zwischen dem bereits unter Verkehr liegenden Asphaltoberbau und dem noch einzubauenden Asphaltoberbau in der Ringinnenfahrspur herstellen zu können.

Auf Grund des benötigten Arbeitsraumes des Schneidgerätes, bei Einhaltung der Anforderungen an den Arbeitsschutz gemäß den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A5-2), wird die Sperrung der jetzigen linken Ringfahrspur erforderlich. Der dann letzte Asphalteinbau im Zuge dieses Bauvorhabens ist für die 47. KW geplant.

Auf Grund der Verkehrsraumeinschränkung müssen die Verkehrsteilnehmer an den genannten Tagen mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Ersatzneubau der Lindebachbrücke

Am Freitag, den 23.08.2019, erfolgt auf der Baustelle am ringseitigen Ende der Neustrelitzer Straße die Freigabe für den 2. Bauabschnitt. Im 3. Bauabschnitt erfolgt dann der Rückbau der Behelfsbrücke und -fahrbahn. Das Zwischenstück zwischen dem 1. und 2. Bauwerk wird hergestellt und die Mittelinsel gepflastert.

In dieser Bauphase wird der Verkehr der stadteinwärts führenden Fahrspur einspurig über das neue Bauwerk geführt. Die Ampel bleibt weiterhin ausgeschaltet. Die stadtauswärtsführende Fahrspur wird ebenfalls auf eine Spur begrenzt.

Die Fußgänger und Radfahrer queren weiterhin den Knotenpunkt (Ring und Fahrbahn stadtauswärts) an der neuen Furt an der westlichen Spitze der Mittelinsel. Der Gehweg entlang der Neustrelitzer Straße, stadteinwärts bleibt im Baustellenbereich voll gesperrt. Die Bushaltstelle kann weiterhin genutzt werden.

Die Nutzer des Parkplatzes am Weidenweg erreichen die Innenstadt über die Ampelkreuzung Schwedenstraße/Neustrelitzer Straße und der neu errichteten Furt der Mittelinsel.

Innenspur des Stadtrings wird am 21.02.2019 gesperrt

Die Stadtverwaltung und die Stadtwerke sind noch immer auf der Suche nach der Ursache für die Überschwemmungen im Norden des Kulturparks. Die Neubrandenburger Stadtwerke neu.sw haben aus diesem Grund heute mit Bauarbeiten begonnen. In Höhe der Lohmühle wurde dafür der Radweg geöffnet. In dem betreffenden Bereich werden alte Restbestände längst still gelegter Wasserleitungen vermutet, für die es nur ungenaue Aufzeichnungen gibt und die möglichweise vor mehreren Jahrzehnten nicht fachgerecht getrennt wurden.

Weil der Radweg direkt an der Straße liegt und die beauftragte Baufirma tiefer aufgraben muss als zunächst angenommen, ist es für die Arbeiten notwendig, die Innenspur des Stadtrings zu sperren. In Abstimmung mit der Unteren Verkehrsbehörde der Stadt erfolgt diese Sperrung morgen, am 21. Februar, von 8:30 bis 15 Uhr und damit außerhalb des Berufsverkehrs. Wir bitten betroffene Autofahrer um Verständnis.

neu.sw Fachleute hatten zuletzt mit Hilfe verschiedener Untersuchungen bereits ausgeschlossen, dass aktive Trinkwasserleitungen Ursache für den Wasseraustritt sind. Das Ergebnis einer Analyse des „Kulturparkwassers“ liegt derzeit noch nicht vollständig vor. Auch Experten das Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt (StaLU) wurden bei der Ursachensuche einbezogen. Sie konnten ausschließen, dass der Wasserstand der Linde für die Überschwemmungen sorgt.

Verkehrseinschränkung auf dem Friedrich-Engels-Ring

Am Freitag, den 28.09.2018, muss im Zeitraum von etwa 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr der Verkehrsraum auf dem Friedrich-Engels-Ring im Bereich von der Bahnhofszufahrt bis auf Höhe der Gerichte auf Grund unumgänglicher Vorarbeiten für den nächsten Asphalteinbau nochmals eingeschränkt werden. In dieser Zeit steht den Kraftfahrern auf einer Länge von etwa 200 m nur die innere Ringfahrspur zur Verfügung. Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.