Straßensperrung Am Neuen Friedhof

Am 15.02.2019 werden in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr Arbeiten an einem Schachtbauwerk in der Straße „Am Neuen Friedhof“ zwischen der Abfahrt von der Woldegker Straße bis zum Juri-Gagarin-Ring durchgeführt.

Die Ausführung erfolgt unter halbseitiger Sperrung. Für den Fahrzeugverkehr steht dann nur eine Fahrspur zur Verfügung. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit bei der Verflechtung der Verkehrsströme aus Richtung B104/Woldegker Straße sowie aus Richtung Sponholzer Straße wird im Bereich der Straße „Am Neuen Friedhof“ die Vorfahrtsregelung geändert.

Die Abfahrt von der Woldegker Straße wird als Vorfahrtsstraße beschildert, der Verkehr aus Richtung Sponholzer Straße kommend, hat während der Baumaßnahme die Vorfahrt zu gewähren. Dazu wird in der Straße „Am Neuen Friedhof“ ein „Stoppschild“ aufgestellt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Uferpromenade wird übergeben

An der Uferpromenade am Tollensesee kann erneut das symbolische Band nach Ende der Bauarbeiten durchschnitten werden. 1,3 Kilometer Weg wurden zwischen Gätenbachbrücke und Augustabad in den vergangenen Wochen instandgesetzt. Rund 55 000 Euro wurden dafür investiert.

Die Müritzer Oberflächentechnik GmbH hat im November eine wassergebundene Decke in Anlehnung an den Weg am Oberbach aufgebracht. Am kommenden Dienstag wird der neugestaltete Weg übergeben.

Radwegebau an der B104 zwischen Pragsdorf und Cölpin

Entlang der B 104 ist vom Knotenpunkt mit der B 197 bei Sponholz bis zum Knotenpunkt mit der B 198 bei Canzow die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges geplant. Der 1. BA von Sponholz nach Pragsdorf ist bereits umgesetzt. Der nächste Teil des Radweg wird linksseitig der Bundesstraße von Pragsdorf nach Cölpin angelegt. Die Ausbaulänge beträgt 2.539 m. Der Baubeginn wird für die Woche nach dem 10.12.2018 angestrebt. Ende Juni 2019 soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Verkehrsbehinderungen durch die Baumaßnahme sind infolge Vor-Kopf-Bauweise nur in geringem Umfang zu erwarten. Lediglich zum Anschluss der Ortslagen Pragsdorf und Cölpin werden kurzzeitig halbseitige Sperrungen der Bundesstraße erforderlich. Zudem ist im Bereich vorhandener Ackerzufahrten zur Sicherstellung eines ungehinderten Bauablaufs mit Verkehrseinschränkungen (zeitweilige Geschwindigkeitsreduzierung bzw. halbseitige Sperrung) zu rechnen.

Ende der Bauarbeiten in der Stargarder Straße

Die Stargarder Straße ist kurz vor der Eröffnung des diesjährigen Weberglockenmarktes wieder für den Verkehr freigegeben worden. Mehr als eine Million Euro hat die Stadt mit Mitteln aus dem Fördertopf für Städtebau an dieser Stelle im Zentrum von Neubrandenburg investiert. Fast zeitgleich mit der Übergabe der Stargarder Straße wurden die Arbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring beendet. Die Fahrbahn ist wieder auf allen Spuren befahrbar. Straßenbauamt und Stadt haben alles daran gesetzt, dass gerade in der Vorweihnachtszeit der Verkehr in der Innenstadt ungestört fließen kann. Bis März finden keine Bauarbeiten auf der viel befahrenen Straße statt.

„Wir danken allen am Bau Beteiligten für ihre erbrachten Leistungen und ein Dank geht auch an die Anlieger für ihr Verständnis bei den unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der 7-monatigen Bauzeit“, sagte Neubrandenburgs Oberbürgermeister während der feierlichen Eröffnung. „Der Baufortschritt in der Stargarder Straße war zu jeder Zeit auch für Laien augenscheinlich“, erinnerte der Oberbürgermeister. „Allen Unkenrufen zum Trotz haben wir es hier mit einer Baumaßnahme zu tun, die absolut im zeitlichen Rahmen realisiert wurde.“ Früher als geplant, konnte beispielsweise wieder die Innenstadt über die Stargarder Straße erreicht werden. Seit Juli wurde der Verkehr über eine provisorische Straße mit Weiterführung über die Post- und Markgrafenstraße geführt.

Wenn die Stargarder Straße ein neues Pflaster hat, können anschließend auch die Arbeiten an den Freianlagen im Bereich des Walls (Stargarder Straße – Bahnhofstor) begonnen werden. Das Energieministerium hat mit einem Schreiben an Oberbürgermeister Silvio Witt dem Einsatz von Städtebaufördermitteln zugestimmt. Damit ist gesichert, dass im Zusammenhang mit der Sanierung der Stargarder Straße auch die Freianlagen erneuert werden können. Im kommenden Jahr werden die Randbereiche der Wallanlage, der Zwischenraum der aufgebrochenen Stadtmauer und der Platz vor dem Franziskanerkloster gestaltet. Die Fläche um das Fritz-Reuter-Denkmal wird erneuert und der Mudder-Schulten-Brunnen in Museumsnähe in Betrieb genommen.

Etwa 1,3 Millionen Euro kostet die Gesamtmaßnahme. Das Energieministerium unterstützt das Vorhaben mit Städtebaufördermitteln in Höhe von 762 000 Euro. Oberbürgermeister Silvio Witt freut sich, dass mit dem Zuwendungsbescheid des Landes die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist und im Zuge der Straßenbaumaßnahme Stargarder Straße und des Friedrich-Engels-Ringes nun auch die Gestaltung der Randbereiche möglich wird. „Der Eingang in die Altstadt kann durch die geplanten Maßnahmen aufgewertet werden“, sagte er. „Ich freue mich, dass durch die Kombination von moderner Gestaltung mit historisch vorhandenen Elementen Neubrandenburg künftig seine Einwohner und Gäste in der Altstadt willkommen heißen wird. Besucher werden dadurch neugierig gemacht, noch mehr von der Stadt und ihrer Vielfalt zu entdecken. Die Neubrandenburger und Neubrandenburgerinnen dürfen sich freuen, auf ein Stück Stadtgeschichte, die nun in ein noch besseres Licht gerückt wird.“

Vollsperrung Reitbahnweg

Im Zusammenhang mit Leitungsverlegungen wird der Reitbahnweg zwischen Demminer Straße und Schimmelweg auf Höhe der Zufahrt Reitbahnweg Nr. 3-31 an 3-4 Tagen im Zeitraum 03.12.2018-14.12.2018 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Das Einfahrtverbot ab Parkplatz Reitbahnweg in Richtung Demminer Straße wird für die Dauer der Arbeiten aufgehoben, um eine Erreichbarkeit der Tierklinik sicherzustellen.

Der Fußgänger wird an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Demminer Straße halbseitig gesperrt

An der B96/Demminer Straße vor der Stützwand, die sich am Damm unterhalb der Bahnbrücke befindet, werden am Montag, den 26.11.2018, Bauarbeiten durchgeführt. Eine halbseitige Sperrung mit Ampelbetrieb ist für diesen Tag vorgesehen.

Stargarder Straße wird freigegeben

Die Stargarder Straße wird pünktlich vor der Eröffnung des Weberglockenmarktes am Freitag, 23. November, für den Verkehr freigegeben. Mehr als eine Million Euro hat die Stadt mit Mitteln aus dem Fördertopf für Städtebau an dieser Stelle im Zentrum von Neubrandenburg investiert.

Fast zeitgleich mit der Übergabe der Stargarder Straße wurden die Arbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring beendet. Die Fahrbahn ist wieder auf allen Spuren befahrbar.

Straßenbauamt und Stadt haben alles daran gesetzt, dass gerade in der Vorweihnachtszeit der Verkehr in der Innenstadt ungestört fließen kann. Bis März finden keine Bauarbeiten auf der viel befahrenen Straße statt.

Teil-Sperrung der Uferpromenade zwischen Gätenbach und Augustabad

Die Uferpromenade zwischen Gätenbach und Augustabad wird saniert. Um die Auswirkungen auf den Geh- und Radverkehr zu minimieren, werden die Arbeiten unter Verkehr durchgeführt.

Vom 19.11.2018 bis 30.11.2018 werden immer nur Teile der Uferpromenade gesperrt.

Die Verkehrsteilnehmer werden um besondere Vorsicht und Verständnis für die Einschränkungen gebeten.

Gehwegarbeiten an der Eisenbahnbrücke Demminer Straße

Am Montag und Dienstag (12.11. und 13.11.2018) werden Baumaßnahmen im Gehwegbereich auf der Brücke Demminer Straße durchgeführt.

Dazu wird während dieser Zeit der Gehweg auf beiden Seiten der Brücke für den Fußgängerverkehr jeweils eingeschränkt werden.

Der Fahrzeugverkehr ist nicht betroffen.