Friedrich-Engels-Ring am Sonnabend dicht

Am Samstag, den 15.06.2019, muss im Zeitraum von etwa 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr der Verkehrsraum auf dem Friedrich-Engels-Ring im Bereich zwischen Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße auf Grund erforderlicher Schachtsanierungsarbeiten im Auftrag von neu.sw nochmals eingeschränkt werden. In dieser Zeit steht den Kraftfahrern auf einer Länge von etwa 50 m nur die innere (linke) Ringfahrspur zur Verfügung.

Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.

Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Schachtarbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring

Am Samstag, den 08.06.2019, muss im Zeitraum von etwa 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr der Verkehrsraum auf dem Friedrich-Engels-Ring im Bereich zwischen Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße auf Grund erforderlicher Schachtsanierungsarbeiten im Auftrag von neu.sw nochmals eingeschränkt werden.

In dieser Zeit steht den Kraftfahrern auf einer Länge von etwa 50 m nur die innere (linke) Ringfahrspur zur Verfügung. Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Vollsperrung Ackerstraße

Aufgrund der Sanierung von Schmutz-, Trink- und Regenwasserleitungen wird die Ackerstraße im Abschnitt zwischen Woldegker Straße und Speicherstraße im Zeitraum vom 11.06.2019 bis 30.09.2019 abschnittsweise voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird die Feldstraße ab Tilly-Schanzen-Straße als Sackgasse beschildert. Der Fußgängerverkehr wird an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Östliches Ende der Turmstraße bekommt neues Pflaster

Das östliche Ende der Turmstraße soll noch in diesem Jahr umgestaltet werden. Wenn die Ausschreibung erfolgreich verläuft, wird zum Ende des Sommers mit den Arbeiten begonnen werden. Rund 500 000 Euro werden dafür investiert.

In dem Bereich vom Friedrich-Engels-Ring bis zur Stadtmauer ist eine Neuordnung der Befestigungsarten einhergehend mit einer Aufwertung der Turmstraße vorgesehen. Für den Fußgänger, den Rollator-Nutzer und für Familien mit Kinderwagen werden durch den Austausch der schadhaften Mosaikpflasterflächen potentielle Gefahrenquellen abgestellt und durch sogenannte Laufbänder der Fußweg sicherer gestaltet. Gleichzeitig wird durch die Anordnung spezieller Steine zur Orientierungshilfe auch den Belangen der Blinden und Sehschwachen Rechnung getragen. Bei den Maßnahmen wird der Gestaltungsstil der Turmstraße fortgesetzt.

Auf dem Vorplatz werden alle Einbauten, die sich in der Mitte befinden, entfernt. Der Bereich wird mit Bänken und Fahrradanlehnbügeln ausgestattet. Auffällig und ein besonderes Gestaltungselement werden die seitlich aufgestellten Licht-Stelen sein. An den Giebelhäusern sollen die Flächen für Außengastronomie und Sitzmöglichkeiten neu sortiert werden. Die beliebten Blumenbeete in dem Bereich werden ebenfalls neu angeordnet.

Fußgängerführung über die 1. Ringstraße

Die bereits seit dem 20.05.2019 bestehende Umleitung für Fußgänger auf dem Abschnitt des Friedrich-Engels-Rings in Neubrandenburg zwischen Bahnhof und Pferdemarkt, über die 1. Ringstraße, bleibt nach Abstimmung zwischen der Stadt Neubrandenburg und dem Straßenbauamt Neustrelitz vorerst bis zum 31.07.2019 bestehen.

Auf Grund des fortgeschrittenen Bauablaufes müssen die Straßenbauarbeiten jetzt auch in die kompletten Nebenanlagen am Außenring, zur Herstellung der neuen Rad- und Gehwege, verlagert werden. In Folge dessen wird der noch verbliebene Teil des einstigen Gehweges aufgenommen. Bevor jedoch die roten Pflastersteine für den Radweg und die grauen Pflastersteine für den Gehweg verlegt werden können, müssen noch Straßenbeleuchtungskabel und Leerrohre im Auftrag von neu.sw und neu-media.net verlegt werden. Nach derzeitigem Bautenstand gehen die beteiligten Auftraggeber und der Auftragnehmer davon aus, dass die Fußgängerführung am Außenring ab Anfang August wieder möglich sein wird.

Anliegern wird der Zugang zu den im Bereich des Baufeldes liegen Häusern jeder Zeit ermöglicht. Jedoch können sich die temporären Wegeführungen, bedingt durch den Baufortschritt, wöchentlich ändern. Die Fußgänger werden gebeten, sich an die Durchgangsverbote zu halten und die ausgeschilderte Umgehungsstreckte der Baustelle zu nutzen.

Vollsperrung Gehweg Friedrich-Engels-Ring zwischen Pferdemarkt und Bahnhof

Im Zusammenhang mit der Verlegung von Gas- und Trinkwasserhausanschlüssen wird der bisher noch freigehaltene schmale Gehweg entlang des Friedrich-Engels-Rings zwischen Pferdemarkt und Bahnhof in der Zeit vom 20.05.19, 7:00 Uhr bis 24.05.19, 17:00 Uhr abschnittsweise voll gesperrt.

Fußgänger werden während dieser Zeit über die 1. Ringstraße und Stargarder Straße umgeleitet. Die fußläufige Erreichbarkeit der Anlieger (Friedrich-Engels-Rings 1a bis 8), wird mit Einschränkungen entweder aus Richtung Pferdemarkt oder aus Richtung Bahnhof gewährleistet. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, für die notwendige Sperrung.

Fußgänger zwischen Pferdemarkt und Bahnhof über Ringstraße geleitet

Im Zuge der Ringbaumaßnahme zwischen Bahnhof und Pferdemarkt werden im Zeitraum vom 20.05.19, 7:00 Uhr bis 24.05.19, 17:00 Uhr, die Hausanschlüsse für Gas und Trinkwasser im Auftrag von neu.sw hergestellt. Das betrifft sämtliche im Baubereich befindliche Häuser am Außenring.

Die Herstellung der Hausanschlüsse kann nur in offener Bauweise erfolgen. Dazu müssen im ohnehin schon schmalen provisorischen Gehweg Baugruben angelegt werden. In Folge dessen ist im genannten Zeitraum kein Fußgängerverkehr entlang des Baufeldes möglich. So müssen Fußgänger, die aus Richtung Pferdemarkt kommend zum Bahnhof wollen, an der Pferdemarktkreuzung Richtung Innenstadt, über die 1. Ringstraße und Stargarder Straße gehen. Für die entgegengesetzte Richtung gilt gleiches. Eine Führung der Fußgänger entlang des Wallgrabens ist derzeit nicht möglich, da im Bereich Stargarder Straße die Arbeiten des kommunalen Bauvorhabens „Bahnhofstor“ laufen. Fußläufigen Anliegern der Häuser Friedrich-Engels-Ring Nr. 8 bis Nr. 1a wird die Zuwegung eingeschränkt ermöglicht.

Die Fußgänger werden gebeten, sich auf die neue Verkehrssituationen und die damit verbundene längere Wegstrecke einzustellen.