Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie?

Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, für eigene Vorhaben und Projekte finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union zu erhalten. Eine davon ist das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“, für welches bis 2020 noch ganze 185 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wurden. Doch wie können Sie ganz konkret von diesen Mitteln profitieren?
Das Europäische Integrationszentrum Rostock e. V. und Europe Direct MV bieten dazu in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle EfBB bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e. V. aus Bonn ein Fortbildungsseminar an.

Bürgerbegegnungen und Vernetzung von Partnerstädten leichtgemacht

Das Fortbildungsangebot richtet sich an Ehrenamtliche, Kommunen, Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Forschungsinstitute, Gewerkschaften, Stiftungen und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, die an der (weiteren) Entwicklung europäischer Partnerschaften interessiert sind. Auf unserer EfBB-Informationstour durch Mecklenburg-Vorpommern machen wir an vier verschiedenen Stationen im Bundesland Halt und klären u. a. folgende Fragen: Wie kann europäische Partnerschaftsarbeit erfolgreich organisiert werden? Was gibt es bei der Finanzierung von Projekten zu beachten? Und wie muss ein erfolgversprechender Antrag gestaltet sein?

  • Parchim: 11. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Stadthaus Parchim, Raum N302
  • Boizenburg: 12. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Rathaussaal Boizenburg
  • Neustrelitz: 18. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Kleiner Rathaussaal
  • Anklam: 19. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Bürgerbüro Anklam, Raum 29

Melden Sie sich rechtzeitig zu Ihrem Termin an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen unter europa@eiz-rostock.de oder 0381 / 40 31 450. Für das Seminar wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben. Essen und Getränke werden selbstverständlich von uns gestellt. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30. August 2019 wird gebeten.

Als Referentinnen werden Jeanette Franza und Silvia Bonadiman von der Kontaktstelle EfBB Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für weitere Informationen und Auskünfte wenden Sie sich an:
HAUS EUROPA
Europäisches Integrationszentrum Rostock e.V.
EUROPE DIRECT Mecklenburg-Vorpommern
Mühlenstraße 9
18055 Rostock
Tel: 0381-4031450
Fax: 0381-4031451
E-mail: europa@eiz-rostock.de
www.eiz-rostock.de

Einbruch in einen Baustoffhandel – Diebstahlschaden viel kleiner als Sachschaden

In der Nacht vom 16.08.2019 zum 17.08.2019 ist es zu einem Einbruch in einen Baustoffhandel in der Straße Bürgerseeweg in Neustrelitz gekommen. Bislang unbekannte Täter haben sich widerrechtlich auf das umfriedete Gelände begeben und sind dann gewaltsam in das Bürogebäude eingedrungen.

In dem Gebäude haben die Täter sämtliche Räumlichkeiten und das Mobiliar durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden zwei Packungen Kekse sowie eine Taschenlampe entwendet. Der entstandene Sachschaden ist mit ca. 500 Euro somit viel größer als der Stehlschaden.

Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen. Dazu waren auch die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg unterstützend im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in neustrelitz unter 03981-258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Illegale Plakatierung in Burg Stargard führt zu Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung

Unbekannte haben am Vorabend des Todestages des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß in Burg Stargard eine illegale Plakatierung vorgenommen.

An einem Geländer im Bereich einer Doppelkurve der Mühlenstraße in Burg Stargard wurde durch einen Zeugen am Freitag, den 16.08.2019, gegen 23:24 Uhr, ein 2 Meter breites und 50 cm hohes handgefertigtes Kunststoffplakat festgestellt, auf dem mit weißen Buchstaben auf rotem Hintergrund die Worte „Hess-Mord“ gesprüht waren. Polizeibeamte des PR Friedland nahmen die Tatortarbeit auf und stellten das Plakat sicher. Es wurde Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Unbekannt erstattet.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat Ermittlungen in der Sache aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Zeugenaufruf nach Diebstahl von Bargeld aus einem Einfamilienhaus bei Altentreptow

Am Nachmittag des 14.08.19 kam es in Altenhagen bei Altentreptow zum Diebstahl von Bargeld aus einem Einfamilienhaus. Nach bisherigem Kenntnisstand haben sich bislang unbekannte Täter durch eine unverschlossene Hintereingangstür Zugang zum Gebäude verschafft und im Anschluss sämtliches Mobiliar nach Bargeld durchsucht. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Tatzeit zwischen 14:30 und 15:30 Uhr liegt, da die Hauseigentümer während dieser Zeit in der Küche eine Fußpflege bekommen haben. Die Täter sind äußerst vorsichtig vorgegangen und haben keinerlei Geräusche verursacht. Sie konnten eine niedrige vierstellige Bargeldsumme entwenden und das Haus unbemerkt in unbekannte Richtung verlassen.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung vor Ort. Für die weiteren Ermittlungen werden Zeugen gesucht. Wer hat am Nachmittag des 14.08.2019 auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in und um Altenhagen wahrgenommen. Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder möglichen Tatverdächtigen geben? Hinweise nimmt die Polizei in Malchin unter 03994-231 224 entgegen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei die Bevölkerung erneut um Aufmerksamkeit bitten:
Seien Sie wachsam! Wenn Sie Personen oder Fahrzeugen bemerken, die sich auffällig verhalten und nicht in ihr gewöhnliches Umfeld gehören, sprechen Sie sie an. Einbrecher fühlen sich allein dadurch gestört. Wenn Sie sich nicht trauen, informieren Sie ihre örtliche Polizei oder rufen Sie die 110. Schließen Sie immer Ihre Wohnungstüren ab! Lassen Sie sich informieren über Möglichkeiten des Diebstahls- und Einbruchsschutzes. Die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg stehen Ihnen für Rat und Tat zur Seite. Den richtigen Ansprechpartner erfahren Sie werktags in der Bürozeit unter der Telefonnummer 0395 5582 5007.

28. Penzliner Burgfest

Das 28. Penzliner Burgfest wird unter dem Motto „Ausverkauf auf der Burg“ wieder gebührend gefeiert. Der guten Tradition folgend werden bald wieder ehrenwerte Ritter und Gewerke vor den Toren der Stadt Penzlin stehen und vom 16. bis 18. August 2019 auf der Alten Burg ein rauschendes Fest bereiten.

Am Freitag, den 16. August 2019 ab 15:00 Uhr, können die Kinder wie gewohnt die Burg erobern. Es wird zusammen gefeiert und gespielt. Bringt alle Freundinnen, Freunde und auch Eltern und Großeltern mit. Für Kinder ist der Eintritt am Freitag frei!

Premiere: Sonntag, 18. August 2019 ab 14:30 Uhr Tortenwettbewerb

Das Burgfest ist familienfreundlich, der Eintritt bleibt es auch: wie die Jahre zuvor beträgt er unverändert für drei Tage Programm 6,- € für Erwachsene, nur 3,- € für Kinder, Gewandete und Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt!

Fischereischeinprüfung

Am Dienstag, den 17.09.2019 um 16:00 Uhr findet im Amt Treptower Tollensewinkel, in Altentreptow, Rathausstraße 1, eine Fischereischeinprüfung gemäß § 8 Abs. 1 des Fischereigesetzes für das Land Mecklenburg-Vorpommern statt.

Teilnehmer haben bis zum 10.09.2019 die Möglichkeit, sich anzumelden. Die Anmeldung hat im Fachgebiet Ordnungsrecht des Amtes Treptower Tollensewinkel, Rathausstraße 1, Altentreptow, Zimmer 301 bis 303 zu erfolgen. Die Prüfung ist gebührenpflichtig. Für Antragsteller unter 18 Jahre beträgt die Prüfungsgebühr 15,00 €, ab dem 18. Lebensjahr 25,00 €. Sie ist vor Antritt der Prüfung zu entrichten.

Anfragen zur Fischereischeinprüfung und zum Erwerb des Fischereischeines können zu den Sprechzeiten des Amtes Treptower Tollensewinkel im Fachgebiet Ordnungsrecht gestellt werden.

Informationsveranstaltung zur Umstellung auf das digitale Vergabeverfahren beim Amt Penzliner Land

Das Amt Penzliner Land ist als öffentliche Institution seit 18. Oktober 2018 verpflichtet, die Vergabe von Aufträgen an Firmen im Oberschwellenbereich über eine elektronische Vergabeplattform durchzuführen. Ab 01. Januar 2020 sind die Unternehmen verpflichtet, ihre Teilnahmeanträge und Angebote ausschließlich mithilfe elektronischer Mittel zu übermitteln (vgl. § 38 Abs. 3 UVgO).

Aus diesem Anlass lädt das Amt für Bau und Wirtschaftsförderung recht herzlich zur Informationsveranstaltung zum Thema „Elektronische Vergabe (e-Vergabe)“ ein. Diese findet am Donnerstag, den 26. September 2019, um 18 Uhr, im großen Sitzungssaal in der Stadtverwaltung Penzlin statt.

Im Rahmen einer Präsentation wird Ihnen ein Überblick zu den wichtigsten Schritten der elektronischen Vergabe gegeben. Dabei geht es um die Registrierung von Bietern zur Teilnahme an der e- Vergabe, Zugriff auf Unterlagen, die elektronische Angebotsabgabe und die Echtheitsprüfung von Angebotsaufforderungen. Mittels einer Live-Vorführung des e-Vergabeportals ELViS wird eine elektronische Angebotsabgabe simuliert. Anschließend werden alle Fragen rund um das Thema zum digitalen Vergabeverfahren beantwortet.

Wer Interesse an dieser Veranstaltung hat, wird um eine Anmeldung via Telefon (03962 2551-68) oder E-Mail (m.czerwinski@penzlin.de) gebeten. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Unternehmen statt.