Drei Fahrradfahrer stürzen auf Grund von Straßenglätte und verletzten sich leicht

In Neubrandenburg gab es am Dienstagmorgen (03.12.2019) drei Verkehrsunfälle, bei welchen Fahrradfahrer auf Grund von Straßenglätte gestürzt sind. Die drei Verkehrsunfälle waren im westlichen Teil von Neubrandenburg.

Gegen 07:45 Uhr befuhr ein 21-jährige Radfahrer den Radweg der B104 aus Richtung Weitin kommend in Richtung Chemnitz. Kurz hinter dem Ortsausgang Neubrandenburg stürzte er auf Grund der Straßenglätte auf der Fahrbahn. Der 21-Jährige hat sich bei dem Sturz leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Gegen 07:55 Uhr befuhr eine 60-jährige Radfahrerin die Rostocker Straße aus Richtung Kaufland kommend in Richtung Bachstraße. Auf Höhe des Sankt Georg kam sie auf Grund von Straßenglätte ins Rutschen und stürzte. Die 60-Jährige verletzte sich bei dem Sturz. Sie wurde zur medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen in das Klinikum gebracht.

Gegen 09:45 Uhr befuhr eine 53-jährige Fahrradfahrerin den Ludwig-van-Beethoven-Ring aus Richtung Haus-Nr. 84. Sie fuhr in den dortigen Kreisverkehr und wollte dann in Richtung Klosterstr./ B 192 weiterfahren. Als die 53-Jährige von der Fahrbahn im Kreisverkehr auf den Radweg in Richtung Klosterstraße fuhr, kam sie auf Grund von Glätte ins Rutschen und fiel mit dem Fahrrad hin. Sie verletzte sich leicht und wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

An den Fahrrädern ist jeweils ein geringer bzw. kein Schaden entstanden.

Weihnachtstanne zieht durch Neubrandenburg

Heute wird die Weihnachtstanne für den Neubrandenburger Weberglockenmarkt von ihrem bisherigen Standort geholt und an ihrem feierlichen Platz in der Turmstraße aufgestellt.

Los geht’s um 8 Uhr in der Hans-Bühlow-Straße 3, wo die Tanne groß und stark wurde.

Verkehrszählung erfolgt per Videokamera

In der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg werden am Dienstag erneut Verkehrserhebungen mit Videokameras vorgenommen. In Weitin und im Wohngebiet Lindenberg-Süd kommen aus diesem Grund erneut die Video-Kästen an die Laternenmasten oder an Ampeln in drei Meter Höhe zum Einsatz.

In Weitin wird per Kamera der fließende Verkehr an drei Knotenpunkten über 24 Stunden erfasst. Die Ergebnisse werden als Grundlage für die Erstellung eines Erschließungskonzeptes benötigt. Auf dem Lindenburg Süd werden die Zählungen von 6 bis 18 Uhr durchgeführt. Hier werden zusätzlich Fußgänger und Radfahrer erfasst. Damit werden die Grundlagen für die Beurteilung der bestehenden Verkehrsanlage ermittelt.

Bereits im September waren insgesamt 25 Kameras im Stadtgebiet zur Zählung von Radfahrern montiert worden. Personenbezogene Daten werden dabei nicht erfasst. Die Daten vom September fließen in die Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes ein.

Täter nach Ladendiebstahl gestellt

Am frühen Sonnabend-Abend, 14.09.2019, gegen 17:45 Uhr wurde die Polizei durch Mitarbeiter des Kaufland benachrichtigt, dass sich im Laden mehrere Personen aufhalten sollen, welche vermutlich einen Ladendiebstahl begehen werden. Noch auf der Anfahrt der Kräfte vollendeten eben diese Personen den Ladendiebstahl und entwendeten mehrere Packungen Zigaretten.

Durch die Ladendetektive wurde eine Teil der Personen, die sich aufteilten, verfolgt. Zwei der Täter konnten im Nahbereich des Kaufland in Höhe Friedrich-Engels-Ring gestellt werden. Die beiden weiteren Täter mit der Beute (Zigaretten im Wert von ca. 350,- EUR) konnten entkommen und auch im Rahmen einer sofort eingeleiteter Fahndung im Tatortbereich nicht mehr angetroffen werden. Nach Feststellung der Personalien wurden die beiden, polizeilich bekannten, georgischen Zuwanderer, im Alter von 30 und 35 Jahren, wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nur knapp über eine Stunde später, gegen 18:55 Uhr, wurde die Polizei erneut von Kaufland verständigt. Zwei weitere Personen waren im Kaufland erschienen und wurden durch die Ladendetektive beim Diebstahl von 11 Packungen Zigaretten erwischt. Diesmal entkamen sie nicht und wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Eine Überprüfung der Ladendiebe ergab, dass es sich auch hierbei um georgische Zuwanderer im Alter von 31 und 26 Jahren handelt, jedoch nicht um die noch zwei flüchtigen Täter aus dem ersten Diebstahl. Auch diese wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zwei Pkw-Aufbrüche

In der Nacht vom 02.09.2019 zum 03.09.2019 brachen unbekannte Täter Am Blocksberg in Neubrandenburg einen abgestellten VW Transporter auf und entwendeten hochwertige Unterhaltungselektronik.

Der Geschädigte hatte das Fahrzeug am Sonntagabend, den 01.09.2019, vor seinem Wohnhaus verschlossen abgestellt. Unbekannte Täter öffneten mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Nacht vom 02.09.2019 bis 03.09.2019 gewaltsam eine Fahrzeugscheibe auf der Beifahrerseite und entriegelten anschließend die Fahrzeugtüren. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendeten die Täter Unterhaltungselektronik, wie mehrere Mikrofone, einen Mikrofonständer, mehrere Verstärker und ein Mischpult. Es handelt sich bei den entwendeten Gegenständen um Technik eines Neubrandenburger Musikchores. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes in Neubrandenburg waren vor Ort zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt.

Ein weiterer Pkw-Aufbruch ereignete sich in der Mittelsten Straße in Neubrandenburg. Die Geschädigte hatte ihren Pkw am 02.09.2019 gegen 19:00 Uhr auf dem umfriedeten Privatgrundstück abgestellt. Als sie am nächsten Tag gegen 15:30 Uhr mit ihrem Pkw losfahren wollte, bemerkte sie, dass das Handschuhfach durchwühlt war und der Inhalt im Fahrzeuginnenraum verteilt wurde. Anschließend stellte sie fest, dass die Kofferraumklappe nicht richtig geschlossen war. Beim Nachschauen ergab sich, dass unbekannte Täter aus dem Kofferraum eine magnetische Leuchttafel der Marke LiteScout Pro entwendet haben. Diese wird zu Therapiezwecken für sehbehinderte Menschen eingesetzt. Der Neuwert dieses Gerätes beträgt 1.300,- EUR. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224.

Verkehrsraumeinschränkungen wegen Christopher-Street-Day

Wegen eines Demonstrationszuges anlässlich des „Christopher-Street-Day“ ist am Sonnabend, 24.08.2019, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr mit Verkehrsraumeinschränkungen im Bereich des Jahnviertels und der Innenstadt sowie der Rostocker Straße und des Friedrich-Engels-Ringes zu rechnen.

Die Teilnehmer der Demonstration starten am ZOB und gehen über die Südbahnstraße und Bachstraße in Richtung Rostocker Straße. Weiter führt die Strecke über den Friedrich-Engels-Ring in die Große Wollweberstraße iin Richtung Marktplatz, um von dort aus zum Friedländer Tor zu gehen. Die Route ist hier einzusehen (PDF).

Da die Teilnehmer auf ihrer Wegstrecke die Fahrbahnen nutzen, wird die verkehrliche Absicherung durch die Polizei vorgenommen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die vorgenannten Bereiche mit besonderer Vorsicht zu befahren und den Weisungen der eingesetzten Beamten zu folgen.

Einkaufsmarkt im Visier von Ladendieben

Gleich zweimal mussten Beamte des PHR Neubrandenburg am Samstag, den 10.08.2019, nach Hinweisen eines Ladendetektives eines Einkaufsmarktes im Torfsteg in Neubrandenburg anrücken, um Ladendiebstähle zu verfolgen.

Gegen 17:50 Uhr teilte der Hinweisgeber der Polizei mit, dass er 3 Personen bei einem Ladendiebstahl festgestellt hat. Diese hatten eine größere Anzahl Zigarettenschachteln aus einem Warenregal entnommen und in einem mitgeführten Rucksack bzw. in einem in Tatortnähe abgestellten PKW verstaut. Vor Ort konnten 2 männliche georgische Staatsangehörige im Alter von 32 Jahren festgestellt werden. Eine dritte männliche Person war vom Ereignisort geflohen. Die beiden festgestellten Personen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. In dem Rucksack wurden 44 Schachteln Zigaretten und im PKW 115 Schachteln Zigaretten aufgefunden und sichergestellt. Diese hatten einen Wert von ca. 1200 Euro.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg entlassen. Das sichergestellte Diebesgut wurde dem Einkaufsmarkt übergeben. Bei der Durchsuchung des PKW der Tatverdächtigen wurden Personaldokumente aufgefunden, welche möglicherweise dem flüchtigen Tatverdächtigen zugeordnet werden können. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls aufgenommen.

Um 20:43 Uhr ging eine zweite Meldung ein, nach der eine männliche Person im gleichen Einkaufsmarkt beim konspirativen Verpacken diverser Elektronik- und Hygieneartikel in mitgeführte Taschen beobachtet werden konnte und der Verdacht bestand, dass diese entwendet werden sollen. Wiederum rückten unmittelbar mit dem Meldungseingang Polizeibeamte des PHR Neubrandenburg an. Im Angesicht der Polizeibeamten versteckte der Tatverdächtige offenkundig beide Taschen an unterschiedlichen Warenträgern des Einkaufsmarktes, so dass er zunächst ohne Diebesgut scheinbar unbedenklich in eine polizeiliche Kontrolle geraten konnte. Eine Absuche des Einkaufsmarktes führte zur Auffindung der vorher von dem
Tatverdächtigen gefüllten Taschen.

Die Gegenstände wurden sichergestellt und werden einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Der eingetretene Schaden der zweiten Handlung wurde mit einem Wert von ca. 700,00 Euro beziffert. Gegen den polnischen Staatsangehörigen wurde eine Strafanzeige wegen des Straftatverdachts des Ladendiebstahls aufgenommen. Die Person wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die Ermittlungen in der Sache aufgenommen.