Fischverkauf mit geänderten Öffnungszeiten

In der Zeit vom 15.01. bis 02.03.2019 haben sich die Öffnungszeiten in der Forellenzucht Uhthoff in Broda ein wenig geändert.

Die Fisch-Verkaufsstelle hat wie folgt geöffnet:

  • Dienstag bis Freitag
    10:00 bis 17:00 Uhr
  • Sonnabend
    09:00 bis 12:00 Uhr

Die angeschlossene Gaststätte bleibt während dieser Zeit geschlossen.

Ab 05. März 2019 gibts dann wieder die gewohnten Öffnungszeiten, heißt es in einer Info.

Polnischer Ladendieb nach Flucht durch Polizeibeamte gestellt

Am Montag, 07.01.2019, gegen 12:30 Uhr ist es zu einem polizeilichen Einsatz in einem Supermarkt im Ludwig-van-Beethoven-Ring in Neubrandenburg gekommen. Hintergrund ist der Anruf der Mitarbeiter des Supermarktes bei der Polizei, da sie verdächtige Personen im Markt festgestellt haben und einen Ladendiebstahl vermuten. Als die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg vor Ort eintrafen, bemerkten sie mehrere Personen vor dem Eingang des Supermarktes und in der Folge eine männliche Person, welche plötzlich wegrannte. Zwei Polizeibeamte nahmen sofort fußläufig die Verfolgung auf und konnten den 19-jährigen polnischen Tatverdächtigen kurze Zeit später stellen und vorläufig festnehmen. Da der 19-Jährige erheblichen Widerstand leistete, wurde er mittels Handschellen fixiert und anschließend zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg gebracht.

Vor Ort wurde festgestellt, dass die Mitarbeiter des Marktes beobachten konnten, wie sich der besagte Mann auffällig in dem Supermarkt aufhielt und den Einkaufswagen vollpackte. Aus diesem Grund riefen sie die Polizei. Anschließend begab sich der Tatverdächtige mit dem vollen Einkaufswagen zum Ausgang, ohne die Ware zu bezahlen. Eine Mitarbeiterin des Supermarktes bemerkte dies, stellte sich dem Tatverdächtigen auf dem Parkplatz entgegen und wurde dabei durch den Tatverdächtigen mittels des Einkaufswagens weggestoßen. Dann flüchtete der Tatverdächtige und wurde kurze Zeit später durch Polizeibeamte festgenommen. Die Mitarbeiterin wurde dabei nicht verletzt.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass es sich um mehrere Täter gehandelt hat. Der 19-jährige ist in den Supermarkt gegangen, um den Ladendiebstahl zu begehen. Draußen auf dem Marktplatz warteten zwei weitere (bislang unbekannte) Tatverdächtige in einem Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen. Die Polizei geht davon aus, dass die entwendete Ware in das bereitgestellte Fluchtfahrzeug geladen werden sollte, um so schnellstmöglich den Tatort verlassen zu können. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen grauen Dacia mit polnischen Kennzeichen, der mit quietschenden Reifen in Richtung B192 davon gerast ist.

Das Stehlgut im Wert von ca. 600 Euro konnte vor Ort verbleiben und an den Markt zurückgegeben werden. Es handelte sich dabei um verschiedenste Waren, zum größten Teil um Lebensmittel.

Der 19-jährige Tatverdächtige wurde durch die Beamten des Kriminalkommissariates Neubrandenburg als Beschuldigter vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 19-Jährige auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen wegen des bandenmäßigen Ladendiebstahls und Körperverletzung wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zu dem Sachverhalt, den beiden anderen Tatverdächtigen oder dem polnischen Fluchtfahrzeug geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Diebstahl eines Mercedes

In der Zeit vom 15.12.2018, 17:00 Uhr bis zum 17.12.2018, 10:00 Uhr wurde in Neubrandenburg ein Fahrzeug der Marke Mercedes entwendet. Das schwarze Fahrzeug wurde am 15.12.2018 auf dem Parkplatz hinter der Turnhalle in der Brodaer Straße (Richtung Bolzplatz und Ölmühlenbach) abgestellt.

Als der Fahrzeugeigentümer den Mercedes am heutigen Morgen (17.12.2018) wieder benutzen wollte, stellte er den Diebstahl fest. Eine Absuche der unmittelbaren Umgebung ist erfolglos verlaufen. Das Fahrzeug ist ein Mercedes R350 CDI, schwarz, ein Kombi und neun Jahre alt. Besonderheiten gibt es keine. Der Wert des Fahrzeugs wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die auffällige Personen- und Fahrzeugbewegungen oder sachdienliche Hinweise zum Fahrzeugdiebstahl geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Exhibitionistische Handlung im Neubrandenburger Kulturpark

Am Freitag, 09.11.2018, gegen 14:50 Uhr kam es im Kulturpark von Neubrandenburg am Tollensesee zu einer exhibitionistischen Handlung zum Nachteil zweier Kinder.

Das Mädchen im Alter von elf Jahren und der Junge im Alter von sieben Jahren waren auf dem Weg nach Hause und überquerten dafür die Brücke am Oberbach, beim Eispavillion. Auf der Brücke stand der Tatverdächtige, der die Kinder zunächst beobachtete. Kurze Zeit später sprach er sie an, ob sie denn die Enten fütterten. Die Kinder wollten weiter gehen, als der Mann sein Glied aus der Hose herauszog.

Daraufhin liefen die Kinder davon. Durch die Kinder konnte der Täter wie folgt beschrieben werden. Ca. 60 – 65 Jahre alt. Hat graues Haar und einen Kinnbart. Er trägt eine grau-blaue Jacke, eine dunkle Hose und schwarze Schuhe. Des Weiteren trug er eine dunkle Brille. Der Tatverdächtige führte eine schwarzes Fahrrad bei sich. Mit diesem fuhr er nach der Tat in Richtung Eispavillion davon.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen exhibitionistischer Handlungen aufgenommen. Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395-55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei
MV unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Erhaltungsmaßnahmen an der Ölmühlenbachbrücke

Am Donnerstag und Freitag (08.11. und 09.11.2018) werden Bauarbeiten im Gehwegbereich, rechtsseitig stadteinwärts gesehen, auf der Brücke über den Ölmühlenbach im Verlauf der B192 durchgeführt.

Für diesen Zeitraum wird der Gehweg auf dieser Seite eingeschränkt werden. Der Fahrzeugverkehr ist nicht betroffen.

Barely Autumn spielt Indie-Pop-Songs in Neubrandenburg

Indie-Pop-Songs, die nach vorne gehen. Melodischer Melancholie, in der gleichen Weise wie Elliott Smith, Eels und Beck: Barely Autumn spielten in ihrer Heimat Belgien bereits mehrere ausverkaufte Shows, und waren Vorband für u.a. auch Sophia im berühmten Ancienne Belgique in Brüssel.

Am 29.09.2017 folgte dann das erste, von John Davis (U2, Nick Cave, Led Zeppelin) gemasterte, Studioalbum auf Zealrecords. Das Album war Apple Music’s Tipp der Woche, sowie in den iTunes US Top 100 Charts vertreten. Die Single “Losing Ground” schaffte es zudem in die größten belgischen und niederländischen Radios. Live ist diese Band eine Offenbarung, geht tief unter die Haut und lässt mitfiebern.

In November ist Barely Autumn das erste Mal Live in Deutschland zu genießen. Am 16.11. spielen sie im Last Orders in Neubrandenburg.

Vollsperrung Jahnstraße

Die Jahnstraße wird auf Höhe der Kläranlage am 1. November von 7 Uhr bis 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Dies ist erforderlich, da die provisorisch hergerichtete Fahrbahn, im Bereich des Anfang Oktober geschehenen Rohrbruches, wieder mit Pflastersteinen geschlossen wird.

In diesem Zusammenhang wird die Jahnstraße ab Kreisverkehr sowie der Bruderbruch ab Bahnübergang An der Rennbahn/Kannegießerbruch als Sackgasse beschildert. Der Fußgängerverkehr wird an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Einbruch in eine Fahrschule in Neubrandenburg

In der Zeit vom Donnerstag, 04.10.2018, 18:15 Uhr bis Freitag, 05.10.2018, 13:45 Uhr kam es in der Rostocker Straße in Neubrandenburg zu einem Einbruch in die Räumlichkeiten einer Fahrschule.
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen drangen die Täter gewaltsam durch ein Fenster in das Gebäude ein und entwendeten einen Beamer, zwei Laptops, einen Drucker sowie eine kleine rote Geldkassette mit 65,- EUR Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.500,- EUR.
Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 an die Polizei in Neubrandenburg zu wenden.

Zu Stier, Drache und Elefant hat sich eine Giraffe gesellt

Mit der Mosaik-Giraffe ist der Spielplatz „Am Stier“ im Kulturpark komplett. Der Spielplatz am Stier wurde 1992 rekonstruiert. Mit den Jahren mussten aufgrund von Verschleiß und Fäulnisprozessen im Holz einige Spielanlagen zurückgebaut werden. 2017 war die Finanzierung für die Neugestaltung des beliebten Spielplatzes gesichert und den vom städtischen Eigenbetrieb ausgelobten Ideenwettbewerb gewann Jana Wolf aus Klein Luckow, die mit dem Bau des Spielplatzes beauftragt wurde.
Nachdem die Drachenspielskulptur mit Kletterstrecke und Hängematten im Herbst 2017 fertiggestellt wurden und danach die Sanierung des Betonstiers des Künstlers Franz Ulrich Poppe durch Jana Wolf erfolgte, wurde nun die ebenfalls von Franz Ulrich Poppe im Jahr 1970 geschaffene Mosaik-Giraffe saniert. Rund 77 000 Euro wurden insgesamt für den Spielplatz „Am Stier“ investiert.
Stier, Drache, Elefant und nun auch die Giraffe bilden ein außergewöhnliches Spielplatz-Ensemble, das nicht nur beim Nachwuchs beliebt ist, sondern ob seiner Besonderheit den Kulturpark bereichert. Und am Donnerstag, 6. September, wird um 10 Uhr zur Einweihung eingeladen.

Aufmerksamer Zeuge stellt Fahrraddieb auf frischer Tat in Neubrandenburg

Am Montag, 03.09.2018, gegen 12:45 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in Neubrandenburg beim Kaufland im Torfsteg eine männliche Person beim Diebstahl eines Fahrrades gestellt wurde. Vor Ort trafen die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg auf den Hinweisgeber und den Tatverdächtigen.
Nach derzeitigem Kenntnisstand beobachtete der 35-jährige Zeuge, wie der 26-jährige Tatverdächtige mit einem Bolzenschneider das Schloss eines Mountainbikes durchtrennte. Noch bevor der Täter mit dem Fahrrad flüchten konnte, begab sich der aufmerksame Zeuge zu dem Tatverdächtigen und stellte ihn. Anschließend verständigte er die Polizei und hielt den Täter bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese fanden später in den mitgeführten Sachen des Beschuldigten das durchtrennte Schloss, Diebeswerkzeug und Betäubungsmittel. Das Fahrrad konnte noch vor Ort an den Eigentümer zurückgegeben werden.
Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der Beschuldigte muss sich neben einer Anzeige wegen des Verdacht des Diebstahls auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Die Polizei bedankt sich auf diesem Weg bei dem aufmerksamen Zeugen, der die Ergreifung des Tatverdächtigen ermöglicht hat.