Täter nach Ladendiebstahl gestellt

Am frühen Sonnabend-Abend, 14.09.2019, gegen 17:45 Uhr wurde die Polizei durch Mitarbeiter des Kaufland benachrichtigt, dass sich im Laden mehrere Personen aufhalten sollen, welche vermutlich einen Ladendiebstahl begehen werden. Noch auf der Anfahrt der Kräfte vollendeten eben diese Personen den Ladendiebstahl und entwendeten mehrere Packungen Zigaretten.

Durch die Ladendetektive wurde eine Teil der Personen, die sich aufteilten, verfolgt. Zwei der Täter konnten im Nahbereich des Kaufland in Höhe Friedrich-Engels-Ring gestellt werden. Die beiden weiteren Täter mit der Beute (Zigaretten im Wert von ca. 350,- EUR) konnten entkommen und auch im Rahmen einer sofort eingeleiteter Fahndung im Tatortbereich nicht mehr angetroffen werden. Nach Feststellung der Personalien wurden die beiden, polizeilich bekannten, georgischen Zuwanderer, im Alter von 30 und 35 Jahren, wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nur knapp über eine Stunde später, gegen 18:55 Uhr, wurde die Polizei erneut von Kaufland verständigt. Zwei weitere Personen waren im Kaufland erschienen und wurden durch die Ladendetektive beim Diebstahl von 11 Packungen Zigaretten erwischt. Diesmal entkamen sie nicht und wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Eine Überprüfung der Ladendiebe ergab, dass es sich auch hierbei um georgische Zuwanderer im Alter von 31 und 26 Jahren handelt, jedoch nicht um die noch zwei flüchtigen Täter aus dem ersten Diebstahl. Auch diese wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zwei Pkw-Aufbrüche

In der Nacht vom 02.09.2019 zum 03.09.2019 brachen unbekannte Täter Am Blocksberg in Neubrandenburg einen abgestellten VW Transporter auf und entwendeten hochwertige Unterhaltungselektronik.

Der Geschädigte hatte das Fahrzeug am Sonntagabend, den 01.09.2019, vor seinem Wohnhaus verschlossen abgestellt. Unbekannte Täter öffneten mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Nacht vom 02.09.2019 bis 03.09.2019 gewaltsam eine Fahrzeugscheibe auf der Beifahrerseite und entriegelten anschließend die Fahrzeugtüren. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendeten die Täter Unterhaltungselektronik, wie mehrere Mikrofone, einen Mikrofonständer, mehrere Verstärker und ein Mischpult. Es handelt sich bei den entwendeten Gegenständen um Technik eines Neubrandenburger Musikchores. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes in Neubrandenburg waren vor Ort zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt.

Ein weiterer Pkw-Aufbruch ereignete sich in der Mittelsten Straße in Neubrandenburg. Die Geschädigte hatte ihren Pkw am 02.09.2019 gegen 19:00 Uhr auf dem umfriedeten Privatgrundstück abgestellt. Als sie am nächsten Tag gegen 15:30 Uhr mit ihrem Pkw losfahren wollte, bemerkte sie, dass das Handschuhfach durchwühlt war und der Inhalt im Fahrzeuginnenraum verteilt wurde. Anschließend stellte sie fest, dass die Kofferraumklappe nicht richtig geschlossen war. Beim Nachschauen ergab sich, dass unbekannte Täter aus dem Kofferraum eine magnetische Leuchttafel der Marke LiteScout Pro entwendet haben. Diese wird zu Therapiezwecken für sehbehinderte Menschen eingesetzt. Der Neuwert dieses Gerätes beträgt 1.300,- EUR. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224.

Verkehrsraumeinschränkungen wegen Christopher-Street-Day

Wegen eines Demonstrationszuges anlässlich des „Christopher-Street-Day“ ist am Sonnabend, 24.08.2019, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr mit Verkehrsraumeinschränkungen im Bereich des Jahnviertels und der Innenstadt sowie der Rostocker Straße und des Friedrich-Engels-Ringes zu rechnen.

Die Teilnehmer der Demonstration starten am ZOB und gehen über die Südbahnstraße und Bachstraße in Richtung Rostocker Straße. Weiter führt die Strecke über den Friedrich-Engels-Ring in die Große Wollweberstraße iin Richtung Marktplatz, um von dort aus zum Friedländer Tor zu gehen. Die Route ist hier einzusehen (PDF).

Da die Teilnehmer auf ihrer Wegstrecke die Fahrbahnen nutzen, wird die verkehrliche Absicherung durch die Polizei vorgenommen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die vorgenannten Bereiche mit besonderer Vorsicht zu befahren und den Weisungen der eingesetzten Beamten zu folgen.

Einkaufsmarkt im Visier von Ladendieben

Gleich zweimal mussten Beamte des PHR Neubrandenburg am Samstag, den 10.08.2019, nach Hinweisen eines Ladendetektives eines Einkaufsmarktes im Torfsteg in Neubrandenburg anrücken, um Ladendiebstähle zu verfolgen.

Gegen 17:50 Uhr teilte der Hinweisgeber der Polizei mit, dass er 3 Personen bei einem Ladendiebstahl festgestellt hat. Diese hatten eine größere Anzahl Zigarettenschachteln aus einem Warenregal entnommen und in einem mitgeführten Rucksack bzw. in einem in Tatortnähe abgestellten PKW verstaut. Vor Ort konnten 2 männliche georgische Staatsangehörige im Alter von 32 Jahren festgestellt werden. Eine dritte männliche Person war vom Ereignisort geflohen. Die beiden festgestellten Personen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. In dem Rucksack wurden 44 Schachteln Zigaretten und im PKW 115 Schachteln Zigaretten aufgefunden und sichergestellt. Diese hatten einen Wert von ca. 1200 Euro.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg entlassen. Das sichergestellte Diebesgut wurde dem Einkaufsmarkt übergeben. Bei der Durchsuchung des PKW der Tatverdächtigen wurden Personaldokumente aufgefunden, welche möglicherweise dem flüchtigen Tatverdächtigen zugeordnet werden können. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls aufgenommen.

Um 20:43 Uhr ging eine zweite Meldung ein, nach der eine männliche Person im gleichen Einkaufsmarkt beim konspirativen Verpacken diverser Elektronik- und Hygieneartikel in mitgeführte Taschen beobachtet werden konnte und der Verdacht bestand, dass diese entwendet werden sollen. Wiederum rückten unmittelbar mit dem Meldungseingang Polizeibeamte des PHR Neubrandenburg an. Im Angesicht der Polizeibeamten versteckte der Tatverdächtige offenkundig beide Taschen an unterschiedlichen Warenträgern des Einkaufsmarktes, so dass er zunächst ohne Diebesgut scheinbar unbedenklich in eine polizeiliche Kontrolle geraten konnte. Eine Absuche des Einkaufsmarktes führte zur Auffindung der vorher von dem
Tatverdächtigen gefüllten Taschen.

Die Gegenstände wurden sichergestellt und werden einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Der eingetretene Schaden der zweiten Handlung wurde mit einem Wert von ca. 700,00 Euro beziffert. Gegen den polnischen Staatsangehörigen wurde eine Strafanzeige wegen des Straftatverdachts des Ladendiebstahls aufgenommen. Die Person wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die Ermittlungen in der Sache aufgenommen.

Täter nach räuberischem Ladendiebstahl und Körperverletzung in Haft

Am Dienstag, 30.07.2019, gegen 11:00 Uhr kam es im Torfsteg in Neubrandenburg in einem dortigen Einkaufsmarkt zu einem räuberischen Ladendiebstahl, bei welchem ein Ladendetektiv und der Marktleiter verletzt wurden.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand konnte der Ladendetektiv einen 20-jährigen Mann in dem Markt dabei beobachten, wie dieser vier Flaschen Wodka im Wert von 60,- EUR in seinen mitgeführten Rucksack steckte. Der Detektiv sprach den Mann an, woraufhin dieser sofort versuchte in Richtung Ausgang zu flüchteten. Dem Detektiv ist es gemeinsam mit dem Marktleiter gelungen, den Beschuldigten festzuhalten und ihn bis zum Eintreffen der Polizei in ein Büro zu bringen. Der Beschuldigte wehrte sich jedoch so heftig gegen das Festhalten, sodass während der körperlichen Auseinandersetzung eine Bürotür beschädigt wurde. Des Weiteren versetzte der Beschuldigte dem Detektiv mehrere Kopfnüsse und biss ihn zudem mehrmals in die Hand und in den Ober- und Unterarm. Auch der Marktleiter erlitt eine Bissverletzung am Arm. Des Weiteren bedrohte und beleidigte der 20-Jährige die beiden Geschädigten. Beide Geschädigte erlitten Bisswunden, Prellungen und Abschürfungen.

„Täter nach räuberischem Ladendiebstahl und Körperverletzung in Haft“ weiterlesen

Unterbrechung der Trinkwasserversorgung in Neubrandenburg und im Umland

Um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser sicherzustellen, wartet neu.sw regelmäßig das Trinkwassernetz der Stadt und des Umlands. Dafür stehen jetzt wieder umfangreiche Rohrnetz-Spülungen an. Vom 1. bis 12. Juli 2019 kommt es deshalb in Teilen des Versorgungsgebietes jeweils zwischen 20 und 6 Uhr zur Unterbrechung der Trinkwasserversorgung.

Davon betroffenen sind diesmal die Stadtgebiete Datzeberg, Brodaer Höhe und Brodaer Holz sowie die Orte Trollenhagen, Hellfeld, Buchhof, Podewall, Neddemin, Hohenmin, Ganzkow, Wulkenzin, Neuendorf, Neu Rhäse und Ihlenfeld.
„Unterbrechung der Trinkwasserversorgung in Neubrandenburg und im Umland“ weiterlesen

Kundgebung für Sonnabend angemeldet

Aufgrund einer angemeldeten Kundgebung kann es am Sonnabend (8. Juni) im Stadtgebiet von Neubrandenburg zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kommen.

Die Kundgebung beginnt um 13 Uhr auf dem Marktplatz. Der Demonstrationszug wird sich zum Teil auf dem Friedrich-Engels-Ring, Demminer Straße, in den Stadtteilen Vogel-, Reitbahn- und Jahnviertel, Weitiner Straße und Seestraße bewegen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich darauf einzustellen.