Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Seit 1951 treten junge Handwerkerinnen und Handwerker jedes Jahr im ganzen Bundesgebiet an, um die beste Gesellin oder den besten Gesellen in rund 120 Wettbewerbsberufen zu ermitteln. Der Wettbewerb hieß bis 2008 „Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend“, daher auch die gängige Bezeichnung „PLW“. Seit der Umbenennung heißt der Wettbewerb „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“.

Auf Kammer-, Landes-, Bundes- und internationaler Ebene werden jeweils die besten Leistungen der Gesellinnen und Gesellen in den einzelnen Berufen ermittelt.

Der PLW bietet eine ausgezeichnete Plattform für die Nachwuchswerbung im Handwerk und spiegelt das hohe Engagement der Ausbildungsbetriebe bei der nachhaltigen Förderung ihrer Nachwuchskräfte wieder.

Aus Neubrandenburg kommt dabei der Sieger des Leistungswettbewerbers bei den Fahrzeuglackierern: Sven Entorf.

8. Landesorchesterwettbewerb/Orchestertreffen Mecklenburg-Vorpommern – Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester“

Der Landesorchesterwettbewerb findet auf erster Stufe auf Länderebene in Neustrelitz am 26. Oktober 2019 statt. Die besten Orchester können zum Deutschen Orchesterwettbewerb delegiert werden. Der Wettbewerb ist eine Fördermaßnahme für das instrumentale Laienmusizieren, die sich an Laienorchester unterschiedlicher Besetzungen richtet. Er hat die Aufgabe, durch Leistungsvergleich die Qualität des Musizierens deutscher Laienorchester darzustellen und Begegnungen der Orchester untereinander zu ermöglichen. Er gilt als Dokumentation kultureller Vielfalt.

„8. Landesorchesterwettbewerb/Orchestertreffen Mecklenburg-Vorpommern – Landesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester““ weiterlesen

"Von hier" – Wettbewerb um kreativste Vermarktung regionaler Produkte ausgerufen

Das Landwirtschaftsministerium hat am Freitag (09.08.2019) zur Teilnahme an einem Wettbewerb aufgerufen, bei dem es um die kreativsten Ideen zur Vermarktung regionaler Produkte aus der Land- und Ernährungswirtschaft des Landes geht. Er trägt die Bezeichnung „Von hier – Wettbewerb für regionale Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern“. Honoriert werden sollen außergewöhnliche Ideen, um das eigene Produkt zu bewerben.

Alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden durch eine Jury auf der Grundlage von bestimmten Kriterien bewertet. Die Jury wird beispielsweise bei ihrer Entscheidung berücksichtigen, inwieweit das Produkt typisch für das Land ist oder welche Rolle Authentizität und Tradition spielen. Die besten Ideen zur Bewerbung heimischer Produkte werden unterstützt. Der Höchstbetrag der Unterstützung kann für jedes ausgewählte Projekt bis zu 50.000 Euro betragen.

Gefördert werden können Kommunikationskonzepte, insbesondere für Werbemaßnahmen in und mit verschiedenen Medien. Mit Konzepten für soziale Medien, für Web- oder Messeauftritte kann man sich also ebenfalls beteiligen. Man muss dazu sein Vorhaben skizzieren und einen Kosten- sowie einen Zeitplan zur Realisierung beifügen.

Die Ausschreibung des Wettbewerbs ist auf der Internetseite des Landwirtschaftsministeriums abrufbar (www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm).

Die vollständigen Wettbewerbungsunterlagen sind bis zum 30. September 2019 beim Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Referat 320, 19048 Schwerin einzureichen.

Albert-Einstein-Cup 2019

Junge internationale Softwareentwickler/-innen maßen sich in Neubrandenburg

  • Beim Albert-Einstein-Cup zeigen die besten Nachwuchskräfte der IT-Branche das Potenzial der Digitalisierung auf
  • Kristina Zheltova aus Russland hat den diesjährigen Titel geholt

Finger fliegen über Tastaturen, Zeile um Zeile entsteht neuer Software-Code, volle Konzentration: In den vergangenen drei Tagen war das Albert-Einstein-Gymnasium in Neubrandenburg ein Ort, an dem die besten IT-Nachwuchskräfte aus aller Welt zeigten, wie Zukunft gestaltet wird. Eine wichtige Initiative, denn digitale Kompetenzen spielen künftig in allen Branchen eine zentrale Rolle.

„Die WorldSkills Wettbewerbe dienen nicht nur der beruflichen Bildung, sondern fördern auch den interkulturellen Erfahrungsaustausch und grenzüberschreitendes Netzwerken“, betont Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics. „Neben digitalen Fähigkeiten sind dies zwei weitere wesentliche Kompetenzen, die jungen Menschen in ihrem beruflichen und privaten Leben einen Vorteil verschaffen. Gleichzeitig möchten wir mit diesem Engagement unseren Beitrag dazu leisten, die Entwicklung einer smarten Gesellschaft voranzutreiben, in der Menschen befähigt werden, die Möglichkeiten intelligenter Technologien umfassend zu nutzen.“

Es ist ein starkes Signal, das vom Albert-Einstein-Cup in Neubrandenburg ausgeht: Hier kommen junge, engagierte Menschen zusammen, die ihre Fähigkeiten miteinander messen wollen und dabei gleichzeitig ihre digitale Expertise weiter ausbauen können. Dies ist essentiell für die deutsche Wirtschaft und insbesondere den Mittelstand, der seine Geschäftsmodelle und Prozesse noch wesentlich umfangreicher auf die digitale Zukunft ausrichten muss. Dazu werden junge Talente benötigt, die über ein breites Verständnis und fundierte Fähigkeiten im Umgang mit neuen Technologien verfügen.

Auch deshalb sind die 11 Teilnehmer aus sieben Nationen des Albert-Einstein-Cups Vorbilder für die junge Generation. Über den ersten Platz kann sich in diesem Jahr Kristina Zheltova aus Russland freuen. Den zweiten und dritten Platz belegten Bryan Tabinas aus der Schweiz und Evgenii Gerasimov aus Russland. Der Wettbewerb ist außerdem ein Meilenstein auf dem Weg zu den „WorldSkills 2019“, der Weltmeisterschaft der Ausbildungsberufe im russischen Kazan. Dort werden vom 22.-27.08.2019 Teilnehmer aus über 60 Nationen bei den „olympischen Spielen der Berufe“ in 56 Disziplinen die Besten aus aller Welt ermitteln. Aus Deutschland hat Benjamin Frost das Ticket im Bereich „IT-Softwaresolutions for Business“ nach Russland gelöst. Benjamin Frost hat bei den Deutschen Meisterschaften und dem Albert-Einstein-Cup insgesamt am erfolgreichsten abgeschnitten.

WorldSkills, bereits 1950 ursprünglich als internationaler Leistungsvergleich nicht-akademischer Berufe ins Leben gerufen, hat sich heute als einer der Stützpfeiler auf dem Gebiet der beruflichen Bildung und des Talentmanagements etabliert. Das gilt auch für WorldSkills Germany. Als Botschafter für die duale Ausbildung fördert WorldSkills junge Menschen, unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund.

Reiterfestival Neubrandenburg beginnt

Am Samstag, 01.06.2019, ist meteorologischer Sommeranfang und Weltkindertag, der in über 145 Staaten begangen wird. Auch in der „Vier-Tore-Stadt“ Neubrandenburg feiern Kinder diesen Tag. Dort gibt es am 1. und 2. Juni aber noch ein anderes Highlight. Der Reitverein Vier Tore Neubrandenburg führt auf dem wunderschön gelegenen Turnierplatz an der Weitiner Straße sein diesjähriges „Reiterfestival“ durch. 130 Reiter haben sich angemeldet um in den 21 Prüfungen und Wettbewerben zu starten. Mit gut 400 Startmeldungen wird gerechnet.

Traditionelle Besucher des Reiterfestivals werden bemerkt haben, dass der Event gegenüber den Vorjahren in diesem Jahr um 14 Tage vorgezogen wurde. Das könnte ein guter Schachzug gewesen sein. Denn die Meteorologen künden für das Wochenende sommerliche Temperaturen mit viel Sonne an. Dann könnte der Ausflug an die Weitiner Straße in schöner Natur und mit rassigen Pferden zu einem tollen Sommererlebnis werden.
„Reiterfestival Neubrandenburg beginnt“ weiterlesen

Albert-Einstein-Cup

Vom 27. bis 29. Mai findet am Albert-Einstein-Gymnasium in der Demminer Straße der Internationale Wettbewerb der Softwareentwickler statt.

Nähere Informationen in der verlinkten PDF-Datei.

25. Jugendmedienfest in diesem Jahr wieder mit Radiowettbewerb

Vom 22. bis 24. Mai 2019 findet das 25. Neubrandenburger Jugendmedienfest im Kino Latücht statt. Bereits zum zweiten Mal ist NB-Radiotreff 88,0 mit dem landesweiten Jugendradiowettbewerb „Freisprecher“ dabei.

Der Offene Kanal ist auf der Suche nach interessanten und spannenden Audiobeiträgen. Die Beitragsform ist nicht entscheidend – ob Hörspiel, Reportage, Interview, Trailer, Magazin usw. – alles ist möglich! Alle Kinder, Jugendlichen sowie Schülerinnen und Schüler unseres Bundeslandes sind aufgerufen, Beiträge aus den Jahren 2018/2019 einzuschicken.

Einsendeschluss für die Radioproduktionen ist der 20. Mai 2019. Das Anmeldeformular gibt es auf der Homepage www.jugendmedienfest.de zum Downloaden und Ausdrucken. Die Beiträge werden von einer unabhängigen Jury nach ihrer Originalität sowie Kreativität bewertet und ins Wettbewerbsprogramm gewählt.

NB-Radiotreff 88,0 freut sich auf euch und viele spannende Beiträge!

Veranstalter des 25. Neubrandenburger Jugendmedienfestes ist der Latücht – Film & Medien e.V. Neubrandenburg in Kooperation mit NB-Radiotreff 88,0 – Der Offene Kanal Hörfunk der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Er wird gefördert von der Stadt Neubrandenburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern u.v.a.