Wetterphänomene und ihre Auswirkung auf Wasser und Wald im Müritz-Nationalpark

Nationalparkamt lädt zum 17. Wissenschaftlichen Kolloquium am 7. November nach Waren ins Müritzeum. Anmeldefrist bis zum 18. Oktober verlängert!

Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 10,4°C war 2018 in Deutschland das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Es zählt gleichzeitig zu den trockensten Jahren seit 1881. Im 17. Wissenschaftlichen Kolloquium des Müritz-Nationalparks wollen wir der Frage nachgehen, ob und in wie weit sich solche Wetterextreme auf die Natur im Müritz-Nationalpark auswirken. Wie variabel sind z.B. Grundwasserzuströme eines Sees in Zeit und Raum? Wie sehen Dynamik und Trends der Grundwasserneubildung aus? Wie reagieren Waldbäume auf Trockenjahre?

Mit der Einrichtung des langfristigen Forschungsprogramms TERENO wurde vor 10 Jahren die Grundlage zur Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen gestellt. Der Müritz-Nationalpark wurde damals Teil eines der vier Untersuchungsgebiete der Helmholtz-Gemeinschaft.

Im Wissenschaftlichen Kolloquium 2019 werden Ergebnisse aus diesem langjährigen Monitoring-Programm vorgestellt und mit weiteren Daten zu Klima und Wetterphänomenen ergänzt. Wir laden Sie am 7. November um 9.30 Uhr in das Müritzeum nach Waren ein, um mehr über die Wirkungen von Wetter und Klima im Müritz-Nationalpark zu erfahren.

Anmeldung und Infos zu den Vorträgen unter www.mueritz-nationalpark.de.

INNO AWARD 2019 für Existenzgründer und junge Kreative

Der Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern (VTMV) lobt gemeinsam mit Partnern aus der regionalen Wirtschaft den Innovationspreis INNO AWARD 2019 aus. Der INNO AWARD 2019 ist mit insgesamt 18.000 Euro dotiert und wird seit 2013 jährlich für besondere wissenschaftliche und unternehmerische Leistungen vergeben. Bewerben können sich mit kreativen Projekten Existenzgründer und Jungunternehmer sowie gründungswillige Kreative von Schulen und Hochschulen.

In den Gründer- und Technologiezentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurden in den vergangenen Jahren mehr als 2.000 Unternehmen unterstützt und mehr als 10.000 Arbeitsplätze geschaffen. Die Förderzentren gewährleisten mit erfahrenen Teams professionelle Beratung und Unterstützung, sind Dienstleistungszentren für Jungunternehmer mit Büro-, Labor- und Produktionsflächen für die Umsetzung innovativer Ideen, Hilfestellung für Finanzierung oder Förderung.

Der Wettbewerb um den INNO AWARD wird von Wirtschaftspartnern unterstützt, darunter: Unternehmer Jörg Sinnig, Gründer der SIV AG, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern und das Beratungsunternehmen ECOVIS Grieger Mallison. Bewerbungen können bis zum 30. April 2019 an den Verbund der Technologiezentren gerichtet werden. Am 25. Juni 2019 werden in einer Festveranstaltung in der Rostocker Universitätskirche die besten Innovationen und Unternehmer geehrt.

Wer bekommt den Förderpreis?

Jährlich wird der Förderpreis für herausragende Arbeiten der Studierenden an der Hochschule Neubrandenburg ausgeschrieben. Für die Auszeichnung können Bachelor- oder Masterarbeiten, Berichte über Praxissemester sowie Beleg-, Haus- oder Projektarbeiten eingereicht werden. Die wissenschaftliche Arbeit soll im weitesten Sinn einen Nutzen für die Stadt und Region haben und z. B. Aussagen zur Stadtentwicklung, Städtebau, Wirtschaftsförderung oder zu Themen in den Bereichen Bildung, Kultur, Sport, Gesundheit sowie Soziales enthalten.
Bewerbungen zur Verleihung des Preises können bis zum 31. Juli 2018 in der Stadtverwaltung eingereicht werden. Die Preisverleihung erfolgt auf der feierlichen Immatrikulation am 24. September 2018 in der Konzertkirche. weitere Informationen zum Förderpreis finden Sie <hier>.