Diebstahl eines Ford Kuga in Neustrelitz

In der Nacht vom 09.12.2019 zum 10.12.2019 wurde ein Ford Kuga aus Neustrelitz entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Fahrzeug am 09.12.2019 gegen 16:30 Uhr unter dem Carport auf dem Grundstück der Fahrzeughalter in der Straße Drosselgang in Neustrelitz abgestellt. Am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr bemerkte der Eigentümer den Diebstahl des Fahrzeuges. Der entwendete Ford Kuga ist grau, zwei Jahre alt und hat einen Wert von ca. 20.000 Euro.

Die Beamten des Polizeihauptrevieres Neustrelitz waren vor Ort, haben die Diebstahlsanzeige aufgenommen und erste Ermittlungen durchgeführt. Derzeit gibt es keine Hinweise auf mögliche Tatverdächtige. Die Sachfahndung nach dem entwendeten Ford Kuga wurde ausgelöst.

Zeugen, die in der Nacht vom 09.12.2019 zum 10.12.2019 in Neustrelitz in der Straße Drosselgang und Umgebung auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Fahrzeugdiebstahl geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981 258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Verfassungsfeindliche Schmierereien an Burg Stargarder Regionalschule

In der Nacht vom 07.12.2019 zum 08.12.19 wurden in Burg Stargard an der Außenfassade der Regionalen Schule durch bisher unbekannte Täter mit schwarzer Farbe rechtsgerichtete Schmierereien aufgebracht. Durch die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Friedland wurden an der Außenwand des Schulgebäudes ein Schriftzug und zwei Symbole verfassungswidriger Organisationen auf einer Größe von etwa einem mal sechs Metern festgestellt. Die Schmierereien wurden durch einen Mitarbeiter der Schule entfernt, der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei Neubrandenburg unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

In den frühen Morgenstunden verständigten mehrere Hinweisgeber die Polizei, nachdem es in der vergangenen Nacht zu zahlreichen Einbrüchen in unterschiedliche Firmen/Einrichtungen im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gekommen ist.

Im Hauerweg in 17036 Neubrandenburg kam es zu einem Einbruch in die Werkstatt einer Firma für Raumausstattungen. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus der Werkstatt zuerst ein Fahrzeugschlüssel für den auf dem Gelände abgestellten weißen Transporter entwendet. In der Folge flüchteten die Täter mit dem Transporter in unbekannte Richtung. Der Transporter Nissan NV 400 trägt an den Seiten die Aufschrift „Raumausstatter Bülow“. Im Transporter waren verschiedene elektrische Geräte u.a. Bohrmaschine und Akkuschrauber der Marke Makita. Der Gesamtschaden beträgt ca. 17.000 Euro.

In Bahnhofsstraße in 17335 Strasburg drangen Unbekannte gewaltsam in ein Autohaus mit Werkstatt ein. Die Täter durchsuchten die Büroräume und entwendeten einen Panzerschrank (Größe 1,20m x 0,30m x 0,30m). Im Panzerschrank befanden sich technische Geräte u.a. ein Motorenprüfgerät. Durch die Tatortbereichsfahndung konnte der gestohlene Panzerschrank in einem angrenzenden Gelände zum Autohaus aufgebrochen aufgefunden werden. In diesem Fall wurde der komplette Inhalt durch die Täter zurück gelassen, weil die Täter wohl Bargeld im Schrank vermuteten. Der Schaden wird gegenwärtig auf 600,-Euro geschätzt.

In 17121 Loitz, in der Marktstraße, wurde gewaltsam durch ein Fenster in die Räumlichkeiten des dortigen Pfarrhauses eingebrochen. Auch hier wurden die Räume durch unbekannte Täter durchsucht. Es wurde ein kleiner Bargeldbetrag entwendet. Der Gesamtschaden beträgt 1.500,- EUR.

In allen Fällen kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg sowie Anklam zur Spurensuche und -sicherung zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall.

Wir bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Oststadt

Am Dienstag, 03.12.2019, kam es in der Robert-Koch-Straße in Neubrandenburg zu einem Wohnungseinbruch. Die 73-jährige Mieterin einer Wohnung im Erdgeschoss verließ gegen 16:10 Uhr ihre Wohnung. Als sie gegen 20:40 Uhr zurückkam musste sie feststellen, dass unbekannte Täter über den Balkon gewaltsam in ihre Wohnung eingedrungen waren.

In der Wohnung durchsuchten sie alles und entwendeten schließlich Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend flüchteten sie wieder über den Balkon aus der Wohnung. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich im Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Diebstahl eines Audi Q7 Quattro in Neubrandenburg

In der Zeit vom 29.11.2019 zum 02.12.2019 wurde vom Gelände eines Autohauses in der Straße Am Eschenhof in Neubrandenburg ein Audi Q7 Quattro entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter widerrechtlich Zutritt zu dem umfriedeten Gelände verschafft und ein Fahrzeug der Marke Audi Q7 Quattro entwendet.

Das entwendete Fahrzeug ist blau-metallic, zehn Jahre alt und hat 22 Zoll Alufelgen. Die Besonderheit an dem Audi ist, dass an dem Fahrzeug der hintere Stoßfänger von einem V12 angebracht und ebenfalls blau-metallic lackiert wurde.

Der Wert des Fahrzeugs wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt. Unmittelbar nach Bekanntwerden wurde das Fahrzeug in Fahndung gesetzt. Die Ermittlungen wegen des Fahrzeugdiebstahls wurden aufgenommen.

Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Bereich der Straße Am Eschenhof auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Geldausgabeautomat angegriffen

Am Sonntagabend, 01.12.2019, gegen 21:42 Uhr, wurde ein Geldausgabeautomat in der Ziegelbergstraße in Neubrandenburg angegriffen. Nach ersten Erkenntnissen der eingesetzten Kriminalbeamten betrat mindestens ein Tatverdächtiger den Automatenraum der Bank. In der Folge öffnete der Täter mit einem bisher unbekannten Werkzeug einen Geldausgabeautomaten im Vorraum der HypoVereinsbank.
Aus den darin befindlichen Geldkassetten wurde Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet. Es wurde ein Sachschaden von ca. Zehntausend Euro verursacht. Nach der Alarmierung der Polizei durch das zuständige Wachschutzunternehmen wurden die entsprechenden schutz- und kriminalpolizeilichen Maßnahmen, einschließlich umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, ergriffen. Ein Fährtensuchhund wurde am Tatort eingesetzt.
Zur Ergreifung des Tatverdächtigen ist es bislang nicht gekommen. Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat Spuren gesichert und die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.
Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit gemacht haben bzw. Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg über den Notruf 110 bzw. unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Versuchter Einbruch eines Firmentransporters

In der Nacht vom 29.10.2019 zum 30.10.2019 wurde in der Ortschaft Groß Nemerow versucht, ein Firmenfahrzeug aufzubrechen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben gegen 04:00 Uhr bislang unbekannte Täter das Fahrzeugblech der Beifahrertür beschädigt, um sich so Zutritt zum Innenraum des Transporters verschaffen zu können (was aber nicht gelungen ist). Dabei löste die Alarmanlage aus, so dass der akustische Alarm deutlich zu hören war. Der Geschädigte wurde von dem Alarm wach und blickte nach draußen zu dem Firmentransporter. Dabei vernahm er auch den visuellen Alarm an seinem Transporter, konnte aber keine verdächtigen Personen oder Fahrzeuge erkennen.

Die alarmierten Polizeibeamten haben auf der Fahrt nach Groß Nemerow ebenfalls keine auffälligen Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen. In dem angegriffenen Transporter befinden sich Spezialwerkzeuge im Wert von mehr als 100.000 Euro, so dass derzeit davon ausgegangen wird, dass die Spezialwerkzeuge das Ziel der Täter waren. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche vor Ort. Eine Strafanzeige wegen versuchtem Diebstahl aus einem Fahrzeug wurde aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die in der vergangenen Nacht in Groß Nemerow und Umgebung auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 entgegen.